Sind wir hippokratische Ärzte von Beruf?

Oder vollziehen wir einen medizinischen Job?

 

Sind wir uns einig :

 

*   Wahrung des Arztgeheimnisses?

*   Behütung von Patientendaten, die unsere   Arztpraxis verlassen?

*   Gleichheitsgrundsatz im Sprechzimmer statt Versicherten-Triage?

*   Freie und angemessene Honorarspielräume?

 

 

FOLGENDE TATSACHEN SIND FÜR UNS ALLE 

INAKZEPTABEL :

 

*   Missbrauch von Patientendaten

 

*   40.000 DMP-Volldatensätze wurden unverschlüsselt  nach Vietnam übertragen und

      und an Global-Player - Unternehmen verkauft!

 

*   Der Gebrauch der elektronischen Gesundheitskarte ermöglicht Durchschnitts-Hackern nicht nur alle Daten (auch der Privatpatienten) auf unserer Praxissoftware auszuspionieren, sondern auch Daten in der Software zu verändern!

 

*   Arzneimittelregresse werden mit falschen     Daten gegen Ärzte verhängt.

Mit höchstrichterlichem Urteil vom 27.04.2005 AZ: - B 6 KA 1/04 R –  hat sogar das Bundessozialgericht  bestätigt.

 

*   Deutsche Ärzte versorgen das Ausland und niemand weiß, wer die Deutschen versorgen wird.

 

*   Elitenuniversitäten nutzen  uns nicht, wenn unsere Eliten nicht hier verbleiben können!

 

 

 

 

Strukturen des Organisierten Verbrechens im Gesundheitswesen müssen WIR mit allen Mitteln ausschließen.

 

WIR!  über 116.000 „Kassen“-Ärzte mit über

570 Millionen Behandlungskontakten pro  Jahr!

 

Zeigen wir der Politik,  und der GKV jene Türklinke, die sie in Zukunft mit RESPEKT vor der WÜRDE DES PATIENTEN und SEINES ARZTES zu putzen haben!

 

Beteiligen Sie sich an dieser AKTION


„Menschenwürde im Sprechzimmer“

*  
durch eine Mitgliedschaft an einem ärztlichen Berufsverband(falls noch nicht vorhanden) und/ oder

*   durch eine einmalige Spende zur Finanzierung eines Info- Flyers  für die Patienten und die Kollegen sowie anderer Abwehrmaßnahmen.


Thema:

*   In der Praxis: Arzt und Patientenvertrag! 
Außerhalb:  Patient und Versicherungsvertrag!

 

 

Verbund Deutscher Ärzteorganisationen

 Ärzteunion Bayern und Meklenburg Vorpommern, Forum Freiheitliche Medizin,Hartmannbund Bayern, MEDI-Bayern, NAV-Virchow-Bund Bayern, Vertragsärztliche Vereinigungen Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein , Saarland, Westfalen-Lippe

(Noch nicht beteiligte Verbände können sich durch eine Erklärungsabgabe diesem Aufruf anschließen)